Aktuelles

Drucken E-Mail

KRIWAN Testzentrum GmbH

 

Unsere Rechtsform hat sich geändert. Unser Leistungsangebot als akkreditiertes Testhaus steht Ihnen weiterhin wie gewohnt zur Verfügung.

Umfirmierung Infobrief.pdf

... sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.


 

Normative Prüfungen bis 6 GHz nach Prüfverfahren ISO 11452-2


In zahlreichen OEM-Standards wurden die Prüfanforderungen für eingestrahlte HF-Felder erweitert. Im Frequenzbereich und mitunter auch im Prüfschärfegrad. So zum Beispiel in der VW TL 81000:2016-02 und der MBN 10284-2:2015-07. Die obere Grenzfrequenz der Prüfung der Störfestigkeit gegen elektromagnetische HF-Felder ist auf 6 GHz erhöht. Wir haben unsere Messtechnik darauf ausgerichtet und bieten Ihnen die Prüfungen bis 6 GHz normativ an.

... sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.


 

Hochfrequente elektromagnetische Felder nach dem Prüfverfahren EN 61000-4-3 ab sofort bis 6 GHz.


Zahlreiche Fachgrundnormen wie EN 61000-6-1 und -2 sowie Produkt-/Produktfamilienstandards, bspw. EN 50121-3-2, erweitern die Prüfanforderungen für eingestrahlte HF-Felder im Frequenzbereich und mitunter auch im Prüfschärfegrad. Die obere Grenzfrequenz der Prüfung der Störfestigkeit gegen amplitudenmodulierte elektromagnetische HF-Felder wird auf 6 GHz erhöht. Wir haben unsere Messtechnik entsprechend erweitert und bieten Ihnen diese normativen Prüfungen bis 6 GHz an.

... sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.


 

RWM-Pflicht in den Bundesländern

 

Die Übersicht der Rauchwarnmelder-Pflicht in den Bundesländern.
Stand der Ländergesetzgebung: 17.11.2015

Der komplette Artikel als PDF Download

... sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.


 

TÜV Rheinland und KRIWAN Testzentrum kooperieren auf dem Gebiet der Prüfung von Rauchwarnmeldern


Leider kommt es bei Wohnungsbränden immer wieder zu Rauchvergiftungen, die auch tödlich enden können. Oftmals werden die Bewohner nicht rechtzeitig vor Feuer und den dabei entstehenden, giftigen Dämpfen gewarnt. Rauchwarnmelder sind daher eine wichtige Anschaffung, die im Ernstfall Leben retten können. Diesen Umstand hat auch die Politik erkannt: Bereits 13 Bundesländer haben in ihrer Landesbauordnung den Einbau von Rauchwarnmeldern für Neubauten verpflichtend geregelt. Ebenfalls sind weitgehend die Übergangsfristen für Bestandsbauten bis in das Jahr 2019 festgeschrieben. „Von technischer Seite werden hohe Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Rauchwarnmeldern zum Brandschutz gestellt“, erklärt Oliver Brumm, Bereichsleiter bei TÜV Rheinland. „Eine regelmäßige Qualitätssicherung und -überwachung spielen dabei eine wichtige Rolle.“ TÜV Rheinland prüft in Kooperation mit dem KRIWAN Testzentrum Rauchwarnmelder auf ihre Sicherheit und Qualität. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten die Rauchwarnmelder das TÜV Rheinland-Prüfzeichen.

Der komplette Artikel als PDF Download

... sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.